20190306_081022.jpg
20190306_114034.jpg
20190306_084007.jpg
Unsere pädagogische ArbeitSpielgruppe

Spielgruppe Zwergenstübchen

Ansprechpartner

Frau
Maren Silge

02532/964924

spielgruppe(at)drk-ostbevern.de

Unsere pädagogische Arbeit

Ziele und Methoden

Wir nehmen jedes Kind in unserer Gruppe so an, wie es ist und bieten ihm vielfältige Entwicklungsangebote, die sich an seinen jeweiligen Stärken orientieren.

In unserer Arbeit eröffnen wir den Kindern situationsorientierte Angebote und Spielfelder, je nach Interesse, Gruppensituation oder jahreszeitlicher Gegebenheit.

In unserem alltäglichen Miteinander stehen wir den Kindern nach dem Montessoriprinzip zur Seite: „Hilf mir es selbst zu tun.“ Es ist uns wichtig, dass die Kinder durch eigene Erfolgserlebnisse in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden und motiviert neue Herausforderungen meistern wollen.

Mit diesen pädagogischen Grundsätzen verfolgen wir folgende Ziele in unserem Spielgruppenalltag:

  • ein erstes behutsames Loslösen von den Eltern auf dem Weg zur Eigenständigkeit
  • erste Erfahrungen im Kontakt mit anderen Kindern und neuen Bezugspersonen, um so positive Vorerfahrungen zu machen, die den Eintritt in den Kindergarten und das Vertrautwerden mit dessen Alltagsritualen erleichtern
  • Förderung der sozialen Kompetenzen durch Interaktion mit gleichaltrigen Kindern, dabei bietet unsere Spielgruppe ein soziales Erfahrungs- und Übungsfeld im geschützten Rahmen
  • Förderung der Sprachentwicklung, wie z.B. durch unser sprachliches Vorbild, durch Bilderbuchbetrachtungen oder durch Sing- und Spielkreise
  • Förderung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, wie z.B. durch Bewegungsbaustellen oder Bastelangebote
  • Förderung der Kreativität und Phantasie durch wechselnde Spielmaterialien und Impulse

Erziehungspartnerschaft

Mit den Eltern unserer Kinder stehen wir im engen Austausch.

Wir gestalten gemeinsam mit ihnen und im individuellen Tempo des jeweiligen Kinders den Loslöseprozess und reflektieren hierbei stets neue Schritte mit den Eltern, damit jedes Kind gut in unsere Spielgruppe hereinwächst.

Nach der Eingewöhnungszeit nutzen wir regelmäßige Tür- und Angelgespräche, um mit den Eltern im Austausch über aktuelle Befindlichkeiten der Kinder zu bleiben.

Bei Auffälligkeiten im Alltag oder der Entwicklung der Kinder führen wir mit den Eltern partnerschaftliche Gespräche, um die beste Lösung für ihr Kind zu finden.

In verschiedenen Aktionen unterstützen uns die Eltern in unserer Arbeit und schlagen so gemeinsam mit uns eine Brücke zum Leben in der Dorfgemeinde, wie z.B. beim Laternen- oder Osterkörbchenbasteln.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Tritt bei einem Kind ein erhöhter Förderbedarf in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen auf, empfehlen wir den Eltern entsprechende Institutionen, die sie zur Unterstützung hinzuziehen können, wie z.B. den Kinderarzt oder Logopäden.

Mit den ortsansässigen Kindergärten und der Kolping Spielgruppe stehen wir im regen Austausch und kollegialer Zusammenarbeit, wie z.B. bei der Gestaltung des Tages der offenen Tür der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege in Ostbevern.